Kurzbiografien Vortragende und Expert*innen


Dr. Arno Brauneis

Dr. Arno Brauneis ist Rechtsanwalt und Gründungspartner der bkp Rechtsanwälte GmbH. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Gesellschaftsrecht, M&A und Immobilienrecht. Er ist Autor von Büchern, Buchbeiträgen sowie Fachbeiträgen auf den Gebieten des Unternehmens- und Gesellschaftsrechts sowie des Immobilienrechts und hält in diesen Fachgebieten auch Lehrveranstaltungen, Seminare und Vorträge.


Univ.-Ass. Dr. Peter Denk, M.Sc. (Oxford) MBA CREA (IREBS)

© Alexandra Buschmann

Peter Denk ist Universitätsassistent (post doc) am Institut für Finanzrecht an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien und war zuvor in einer internationalen Wirtschaftskanzlei tätig.

Seit 2020 ist er Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Universitätslehrgangs „Steuerrecht und Rechnungswesen, LL.M.“ sowie Gutachter (Peer-Reviewer) für Zeitschriften und Forschungseinrichtungen. Darüber hinaus ist er seit 2018 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Zeitschrift „immo aktuell“.

Er hält regelmäßig Vorträge und Lehrveranstaltungen, unter anderem gemeinsam mit dem King´s College London. Seine Forschungs- und Interessensschwerpunkte liegen im Immobiliensteuerrecht (insb Grunderwerbsteuerrecht), privaten Immobilienrecht (insb Miet- und Wohnrecht), Umsatzsteuerrecht und Finanzstrafrecht. Er ist Autor und Herausgeber zahlreicher nationaler und internationaler Publikationen.


Prof. Dr. Clemens Engelhardt

Prof. Dr. Clemens Engelhardt, Partner bei trustberg Rechtsanwälte, ist Wirtschaftsanwalt in München und spezialisiert auf Immobilientransaktionen und Gesellschaftsrecht / Unternehmenskauf. Im Immobiliensektor ist insbesondere die Asset Klasse Hotel bzw. Serviced Apartments in seinem Fokus: Erwerbstransaktionen sowie Betreiberverträge (Management, Lease). Darüber hinaus ist er Professor für Wirtschaftsrecht sowie Autor und Herausgeber diverser Fachveröffentlichungen. Jüngst hat Prof. Engelhardt das Buch „Hotelverträge“ im Verlag SpringerGabler veröffentlicht.


ao.Univ.-Prof. Dr. Siegfried Fina

Ao.Univ.-Prof. Dr. Siegfried Fina ist außerordentlicher Universitätsprofessor für Europa- und Technologierecht und Jean Monnet Professor für Europarecht. Fina forscht und lehrt am Institut für Unternehmens- und Wirtschaftsrecht der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien, wo er seit 2005 auch als Koordinator der Schwerpunktausbildung (Wahlfachkorb) Technologierecht tätig ist. Fina fungiert zudem als Studiengangsleiter des von ihm 2006 begründeten postgradualen LL.M.-Studiums für Europäisches und Internationales Wirtschaftsrecht. International ist seine Forschungs- und Lehrtätigkeit eng mit der Stanford Law School in Kalifornien verbunden, insbesondere über seine Tätigkeit als Co-Director des Stanford-Vienna Transatlantic Technology Law Forums, das von ihm 2004 als internationales Joint Venture der Stanford Law School und Universität Wien initiiert wurde. Weiters lehrt Fina am Department für Rechtswissenschaften und Internationale Beziehungen der Donau-Universität Krems, und ist Generalsekretär der Österreichischen Gesellschaft für Europarecht und Mitglied des Vorstands der Internationalen Föderation für Europarecht FIDE.


Mag. Martina Flitsch

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Luftfahrt- und Transportrecht
  • Vertragsrecht und Compliance Management
  • Arbeitsrecht
  • Gesellschaftsrecht und M&A

Berufserfahrung

  • Partnerin bei Weisenheimer Legal (seit 2018) (Flitsch Leuthner Leiter Rechtsanwälte GmbH)
  • Partnerin bei Jarolim Flitsch Rechtsanwälte GmbH (2007 – 2017)
  • Verschiedene Tätigkeiten (Syndikus) in der Rechtsabteilung der Austrian Airlines AG (1995 - 2014),
  • Leitung der Rechtsabteilung der Austrian Airlines AG (2004 – 2008)
  • Zugelassene Rechtsanwältin seit 2001

Relevante Nebentätigkeiten

  • Stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrates der Novomatic AG
  • Vorstandsmitglied der Austrian Business Aviation Association
  • Lehrbeauftragte an der Donauuniversität Krems
  • Aktive Mitgliedschaften bei EALA, EBAA, ABAA, Rotary Wien Marc Aurel
  • Verschiedene Veröffentlichungen mit Schwerpunkt Luftfahrt (z.B. Der Luftbeförderungsvertrag)

Georg Flödl, M.A. MRICS

Aus- & Weiterbildung

08/2009 – 10/2012
Fachhochschule Wiener Neustadt,
Masterstudiengang Wirtschaftsberatung und Unternehmensführung (Vertiefung Immobilienmanagement)

09/2008 – 07/2009 Fachhochschule Wiener Neustadt,
Bachelorstudiengang Wirtschaftsberatung (Vertiefung Immobilienmanagement und Marktkommunikation & Vertrieb)


Berufliche Tätigkeiten

Immobilientreuhänder (Makler, Verwalter), Sachverständiger für das Immobilienwesen

seit 2015 Geschäftsführender Gesellschafter Dr. Funk Sachverständigen GmbH, Geschäftsführender Gesellschafter HV 24 Hausverwaltungs GmbH, Wien

seit 2012 Geschäftsführender Gesellschafter Dr. Funk Immobilien GmbH, Wien;

09/2009 – 12/2011 Mitarbeiter Immobilien Dr. Margret Funk, Wien
Immobilienvermittlung und Immobilienbewertung

02/2005 – 05/2009 Mitarbeiter ATV Privat TV GmbH & Co KG, Wien
Marketing


Sonstige Tätigkeiten/Mitgliedschaften

Seit 2015 Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständige für das Immobilienwesen

Seit 2014 Präsident des Österreichischen Verbands der Immobilienwirtschaft (ÖVI)

Seit 2014 Lehrbeauftragter an der Fachhochschule Wiener Neustadt (bis Ende Juni 2022) und der Universität Wien


Mag. Angela George

Beruflicher Werdegang

  • Program Management, Universitätslehrgang Tourismus- und Recht (seit März 2022)
  • Program Management, Universitätslehrgang Wohn- und Immobilienrecht (seit Jänner 2019)
  • Juristische Mitarbeit, Niederhuber und Partner Rechtsanwälte GmbH (Dezember 2018 bis Jänner 2021)
  • Studienassistentin, Institut für Europarecht, Internationales Recht und Rechtsvergleichung, Universität Wien (November 2016 bis November 2017)
  • Studentische Mitarbeiterin, Bichler & Zrzavy Rechtsanwälte GmbH, August 2015 bis Dezember 2017) 

Juristische Ausbildung 

  • Universität Wien, Mag. iur. (2022)

Auslandserfahrung

  • Communication- & Content Management in Vorbereitung des Arcitc Circle Assembly 2018, The Arctic Circle, Reykjavik, Island (August 2018 bis November 2018) 
  • Erasmusaufenthalt an der University of Iceland (Jänner 2018 bis Mai 2018) 

Dr. Valerie Hackl

Fotocredits Lukas Lorenz

Dr. Valerie Hackl ist seit Januar 2019 Geschäftsführerin der österreichischen Flugsicherung und Zivilluftfahrtbehörde Austro Control. Das Unternehmensspektrum reicht von Flugverkehrsmanagement, Flugsicherungstechnik und Meteorologie bis hin zu behördlichen Tätigkeiten wie die Zulassung von Flugzeugen und Drohnen. Vor ihrer Tätigkeit bei Austro Control war sie Vorstandsmitglied der ÖBB-Personenverkehr AG bei den Österreichischen Bundesbahnen, wo sie den ÖBB-Nightjets launchte und die digitale Transformation des Vertriebs vorantrug. Valerie Hackl studierte Betriebswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien und der University of British Columbia / Vancouver und promovierte an der Universität St. Gallen.


Univ.-Prof. Dr. Gabriel Kogler

Gabriel Kogler studierte Rechtswissenschaften in Wien (Abschluss 2004), absolvierte die Gerichtspraxis (BG Amstetten, LG für Strafsachen Wien und HG Wien) und war fast zwei Jahre Rechtsanwaltsanwärter in der Kanzlei Bichler Zrzavy Rechtsanwälte GmbH. Danach war er für einige Monate Universitätsassistent am Institut für Zivilverfahrensrecht (o. Univ.-Prof. Dr. DDr. h.c. Walter Rechberger) und bis Jänner 2018 Universitätsassistent (Prae Doc und Post Doc) am Institut für Zivilrecht der Universität Wien (Univ.-Prof. Dr. Brigitta Zöchling-Jud).

2018 absolvierte er im Rahmen seines Habilitationsprojektes einen Forschungsaufenthalt am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht in Hamburg. Jänner 2019 trat er eine Stelle als Assistenz-Professor (Tenure Track-Professur aus Zivilrecht) an der Universität Wien an.

Februar 2021 wurde ihm die Lehrbefugnis für die Fächer "Zivilrecht, Zivilverfahrensrecht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung" erteilt (Privatdozent). Seine Habilitationsschrift "Vergleich und Anerkenntnis" wurde von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften mit dem Gustav Figdor-Preis für Rechtswissenschaften 2021 ausgezeichnet.

Mit Oktober 2022 folgte er dem Ruf auf die § 98 UG-Professur "Österreichisches und Europäisches Zivilrecht" an der Universität Wien.


Univ.-Prof. Dr. iur. Matthias Lehmann, D.E.A. (Paris II), LL.M., J.S.D. (Columbia)

Professor Dr. Matthias Lehmann, D.E.A. (Paris II), LL.M., J.S.D. (Columbia) ist Inhaber des Lehrstuhls für Privatrecht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung an der Universität Wien.

Er hat Rechtswissenschaft in Jena, Paris und New York studiert. Im Jahr 2003 wurde er in Jena zu einem schiedsrechtlichen Thema promoviert. Die Habilitation erfolgte im Jahr 2008 in Bayreuth mit einer kapitalmarktrechtlichen Schrift („Finanzinstrumente“). Im Jahr 2011 erfolgte eine weitere Promotion an der Columbia University in New York zum Internationalen Privatrecht. Die Forschungsinteressen von Matthias Lehmann liegen im Bereich des internationalen und europäischen Wirtschaftsrechts.

Er hat zahlreiche Bücher und Beiträge auf diesem Gebiet in deutscher, englischer, französischer und spanischer Sprache veröffentlicht. Matthias Lehmann ist ständiger Gastdozent der Sorbonne Université in Paris, der Université de Fribourg und der Universidad Pablo de Olavide in Sevilla. Forschungsaufenthalte führten ihn an die London School of Economics and Political Science, die Oxford University und die Stanford University.

Er ist Mitglied des Councils des European Law Institute (ELI), des Academic Board des European Banking Institute (EBI), der International Academy of Comparative Law, der Association Henri Capitant des amis de la culture juridique française sowie Experte beim Financial Markets Law Comittee (FMLC) der Bank of England.


MMag. Matthias Matzer

Berufserfahrung

  • Seit 01/2022  Geschäftsführung Markt, Österreichische Hotel und Tourismusbank Ges.m.b.H
  • 09/2007-12/2021 Raiffeisen Bank International AG (vorm. Raiffeisen Zentralbank AG)                                      

  • Seit 03/2012  Head of International Business (Investment Finance)

  • 09/2007 – 02/2012 Sales Investment Finance

  • 10/2006 – 06/2007 Gerichtsjahr Bezirksgericht/Landesgericht Graz  Fokus: Insolvenz- und Arbeitsrecht

Ausbildung

  • 1996 - 2006  Karl-Franzens-Universität Graz, Magister Rechtswissenschaften; Fokus: Internationales & EU-Recht; Arbeitsrecht
  • 1996 - 2004  Karl-Franzens-Universität Graz, Magister Sozial- und Wirtschaftswissenschaftten; Fokus: Personalmanagement; Informationswissenschaften
  • 1988 - 1996  Bundesgymnasium Lichtenfels, Graz, Matura
  • 1984 - 1988  Volksschule Ries, Graz

Univ.-Prof. Dr. Franz-Stefan Meissel

Univ.-Prof. Dr. Franz-Stefan Meissel ist Vize-Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien und seit 2005 Universitätsprofessor für Römisches Recht unter Berücksichtigung der Privatrechtsentwicklung im Rechtsvergleich.

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an den Universitä¬ten Wien und Paris Panthéon-Assas (Mag. iur. Wien 1988) promovierte er 1993 zum Dr. iur mit einer von Prof. Helmut Koziol betreuten Dissertation zu „Geschäftsführung ohne Auftrag. Zwischen Quasi¬kontrakt und aufgedrängter Bereicherung“ (ausgezeichnet mit dem Figdor-Preis für Rechts- und Sozialwissenschaften der Österreichischen Akademie der Wissenschaften). Habilitation für „Römi¬sches Recht“ und „Europäische Privatrechtsentwicklung“ mit der Arbeit „Societas. Struktur und Typenvielfalt des römischen Gesellschaftsvertrages“ (Boulvert-Preis 2004). 2000-2003 war Meissel Leiter des Projekts „Juristische Analyse der Praxis der Verfahren vor den Rückstellungs¬kom¬mis¬sionen“ für die Österreichische Historikerkommission; 2013-2017 leitete er das FWF-Projekt „Privat¬recht in unsicheren Zeiten – Österreichische Zivilgerichtsbarkeit unter dem NS-Regime“.

Seit 2008 ist er Direktor der Sommerhochschule der Universität Wien (univie:summerschool International and European Studies); seit 2009 Doktoratsstudienprogrammleiter; seit 2018 Vorstand des Instituts für Römisches Recht und Antike Rechtsgeschichte, seit 2020 Leiter der Doktoratsschule „Advanced Research School for Law and Jurisprudence (Ars Iuris). Forschungsschwerpunkte: Römisches Recht, Zivilrecht, Europäische Privatrechtsent¬wicklung, Wissen¬schaftsgeschichte, Juristische Zeitgeschichte, Kunstrestitution.


Dr. Georg Nader

Berufserhfahrungen 

  • 11/20 bis dato: Geschäftsführer (CEO), Business Travel Unlimited Reisebüro GmbH, Operative Geschäftsführung
  • 02/2009 bis dato: Geschäftsführer (Managing Partner), Conduct Management Consulting, Operative Geschäftsführung Strategieberatung nationaler und internationaler Unternehmen
  • 07/2007 bis 12/2008: Vorstandsmitglied (Chief Development Officer), Eurojobs Personaldienstleistungen AG, Landesgesellschaften Schweiz, Liechtenstein, Zypern, Dubai Tochtergesellschaft E-CC M&A, Entwicklung und Betreuung neuer Märkte
  • 03/2006 bis 05/2007: Bereichsleiter Strategie und Konzernentwicklung, Österreichische Post AG, Strategische Konzernprojekte, Unterstützung M&A, Unternehmensstrategie
  • 08/2005 bis 02/2006, Bereichsleiter Corporate Development, ÖBB Personenverkehr AG, Konzernentwicklung und -projekte, Unterstützung bei MFP, Betreuung der Tochtergesellschaften
  • 01/2000 bis 06/2005: Senior Projekt Manager, Roland Berger Strategy Consultants, Steuerung internationaler Großprojekte, Führen des Competence Centers Financial Services
  • 03/1994 bis 11/1999: Universitätsassistent, Institut für Kreditwirtschaft, Wirtschaftsuniversität Wien

Ausbildung

  • 10/1986 bis 12/1991 Wirtschaftuniversität Wien, Handelswissenschaften
  • 02/1992 bis 04/1994 Wirtschaftuniversität Wien, Doktoratsstudium
  • 07/1993 bis 11/1993 University of Michigan (Ann Arbor, US), Visiting Professor

Prof. Dr. Günther Ofner

Prof. Dr. Günther Ofner, geboren am 20.12.1965, verheiratet, zwei Kinder, ist seit 2011 Vorstandsdirektor der Flughafen Wien AG. Der studierte Jurist war ab 1981 in verschiedenen Managementfunktionen beruflich tätig, darunter als Geschäftsführer des Friedrich Funder Instituts für Journalistenausbildung und Medienforschung, als stellvertretender Direktor der Politischen Akademie und von 1994 bis 2004 als Finanzvorstand der Burgenländischen Elektrizitätswirtschafts AG (BEWAG). Nach weiteren Vorstandsfunktionen (Vorstandsvorsitzender bei UTA Telekom AG, Vorstand bei Burgenland Holding AG) wechselte Ofner 2011 als Finanzvorstand zur Flughafen Wien AG.


Univ.-Prof. Dr. Helmut Ofner, LL.M.

Univ.-Prof. Dr. Helmut Ofner, LL.M ist Vorstand des Instituts für Europarecht, Internationales Recht und Rechtsvergleichung an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien. Er ist Koordinator der Schwerpunktausbildung (Wahlfachkorb) Wohnrecht am Juridicum.

Seit 2016 ist Ofner zudem Leiter des von ihm gegründeten postgradualen Masterstudiums für Wohn- und Immobilienrecht der Universität Wien, das als LL.M.-Programm für Absolvent*innen rechtlicher, wirtschaftlicher, technischer und anderer in Frage kommender Studienrichtungen angeboten wird. Im Rahmen dieses Lehrganges besteht seit 2019 eine Kooperation mit der University of Miami.

Weiters leitet Ofner seit 2022 das von ihm initiierte postgraduale Masterstudium für Tourismus und Recht der Universität Wien, das als LL.M.-Programm für Absolvent*innen rechtlicher, wirtschaftlicher, technischer und anderer in Frage kommender Studienrichtungen  konzipiert ist.

Zudem ist Ofner seit 2008 Chefredakteur der Zeitschrift für Europarecht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung (ZfRV) des Manz Verlages. Weiters ist Ofner seit 2017 Mitglied des editorial board´s der Elgar Land and Housing Law and Policy series und seit 2020 Mitglied des Beirats der Österreichischen Notariatszeitung. Seit 2014 veranstaltet Ofner den Wiener Immobilien- und Mietrechtstag (WIMT). Diese Veranstaltung bietet einen komprimierten Überblick über aktuelle Entwicklungen und Neuerungen des Immobilien- und Mietrechts. Der 7.WIMT wurde von 2.000 angemeldeten TeilnehmerInnen besucht und fand pandemiebedingt digital statt.

Forschungsschwerpunkte sind: Zivilrecht, insbesondere Wohn- und Immobilienrecht, Tourismusrecht, Medizinrecht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung. Er ist Autor und Herausgeber zahlreicher einschlägiger Publikationen und wirkt an nationalen und internationalen Projekten mit.


Ao. Univ.-Prof. Dr. Bettina Perthold

© David Sailer

Vizedekanin für Lehre, Studienprogrammleiterin, stellvertretende Institutsvorständin des Instituts für Staats- und Verwaltungsrecht, Vorsitzende der Rechtsmittelkommission des Senats der Universität Wien, von 2010 – 2022 Mitglied des Denkmalbeirates (Vorsitzende des Denkmalbeirates von 2010 – 2015), Forschungsschwerpunkte: Verfassungsrecht und Hochschulrecht, Verfasserin des Lehrbuchs Verfassungsrecht (Lernen- Üben – Wissen) und des Kommentars zum Universitätsgesetz, Mitherausgeberin der zfhr, zeitschrift für hohschulrecht, hoschschulmanagement und hochschulpolitik, Preisträgerin des UNIVIE Teaching Awards 2020 in der Kategorie „Erfolgreiche Einführung-Lehrveranstaltung“.


Mag. Viola Pondorfer

Tourismusrechtsexpertin


Dr. Helmut Preyer

Beruflicher Werdegang

  • Partner, Burgstaller & Preyer Rechtsanwälte GmbH seit Jänner 2001
  • Partner, Cerha, Hempel & Spiegelfeld (1998 bis 2000)
  • Partner, Schönherr Barfuß Torggler & Partner (1989 bis 1998)
  • Rechtsanwalt, Schönherr Barfuß Torggler & Partner (1987 bis 1988)
  • Eingetragen als Rechtsanwalt seit 1987
  • Rechtsanwaltsanwärter, Schönherr Barfuß Torggler & Partner (1984 bis 1987)
  • Foreign Associate in der Kanzlei Pritchard Englefield & Tobin, London (1982-1983)

Juristische Ausbildung

Universität Wien, Studium der Rechtswissenschaften Dr. iur. (1981)

Berufliche Mitgliedschaften

  • Gründungsmitglied der European Employment Lawyers Association – EELA
  • British-German Jurists‘ Association
  • Mitglied des Disziplinarrats der Rechtsanwaltskammer Wien (1993 bis 2002)

Publikationen

  • Mitherausgeber und Mitautor des „Kommentars zum  Angestelltengesetz“ von F. Marhold/G: Burgstaller/H. Preyer (MANZ 2007 – mit laufenden Aktualisierungen);
  • Mitautor des Buchs „Handbuch Arbeitsrecht“ von Kuras (Hrsg) (MANZ 1997 – mit laufenden Aktualisierungen);
  • „Kein Einbezug von Konzernoptionen in Beendigungsansprüche“ – Anmerkungen zu OGH 23.7.2019, 9 ObA 87/19p, ZAS 2020/17
  • „Ausgewählte arbeitsrechtliche Aspekte des Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetzes“ in Mayer (Hrsg), Schwarzarbeit: Pfuscht der Gesetzgeber (MANZ 1999);
  • Kapitel „Austria“ in „Employment in the European Union“ (Clifford Chance, 1996);
  • „Race and Religious Discrimination in Context“ (AIJA-Handbuch, 1996).

Vortragstätigkeiten

Laufende Seminar- und Vortragstätigkeit im Bereich des Arbeitsrechts; Anwaltsakademie


Mag. Ulrike Rauch-Keschmann

Leiterin der Sektion Tourismus im BMAW

Die studierte Juristin war die letzten 20 Jahre in unterschiedlichen Bereichen zwischen Wirtschaft, Politik und Verwaltung tätig.

Nach dem Berufseinstieg bei Austrian Airlines verbrachte sie ihre „kommunikativen Lehrjahre“ in der damals größten PR-Agentur, Publico. 2002 wechselte sie in das Kabinett von Bundesministerin Gehrer und kehrte nach drei Jahren als Senior Consultant in die Agentur Publico zurück.

Von 2009 bis 2018 war Rauch-Keschmann Unternehmenssprecherin der Österreich Werbung, seit August 2018 leitet sie die Tourismussektion im jeweils dafür zuständigen Bundesministerium.

 


KommR Robert Seeber

Funktionen:

  • Bundesspartenobmann der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft (Seit 26.6.2020)
  • Mitglied des Bundesrates, ÖVP (01.07.2016 – 22.10.2021),
  • Präsident des Bundesrates (01.01.2020 – 30.06.2020)
  • Mitglied des Wirtschaftsparlaments der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ)

seit 2014

  • Landesspartenobmann der Landessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der Oberösterreichischen Wirtschaftskammer seit 2009
  • Vorsitzender des Strategieboards - Oberösterreich Tourismus seit 2013
  • Präsidiumsmitglied Österreich Werbung seit 2020
  • Präsident Österreichische Gesellschaft für Angewandte Forschung in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft (ÖGAF) seit 2020
  • Vorstandsmitglied Österreichischer Veranstalterverband (VVAT) seit 2016

Beruflicher Werdegang:

  • Amt der Oberösterreichischen Landesregierung (4 Jahre nach Präsenzdienst)
  • Reisebüro Raml (12 Jahre im Innen-u. Außendienst)
  • Geschäftsführer, Seeber Genuss GmbH (Café ECCO) seit 2018
  • Geschäftsführer, Seeber Gourmet GmbH (WIFI Gastronomie Linz) seit 2012
  • Kommerzialrat 2009
  • Geschäftsführer, Seeber Gastro GmbH (Promenadenhof Linz) seit 2001
  • insgesamt 100 Vollzeitmitarbeiter/innen

Bildungsweg:

  • Konzessionsprüfung Gastgewerbe Linz 1987
  • Ausbilderprüfung für Lehrlinge Linz 1987
  • Ausbildung zum Reisebürokaufmann, Reisebüro Raml Linz
  • Gehobene Verwaltungsdienstprüfung beim Land OÖ (mit Auszeichnung) 1980

 


Mag. Veronika Seitweger

Profil

  • Partnerin bei TPA in Österreich
  • Wirtschaftsprüferin
  • Steuerberaterin
  • Leiterin des Kompetenz Centers „Umsatzsteuer“
  • Vortragende und Fachautorin

Beruflicher Werdegang

  • Seit 2008: Partnerin bei TPA in Österreich
  • Seit 2000: Steuerberaterin bei TPA in Österreich
  • 1994 – 2000: Berufsanwärterin bei Rausch & Partner in Kärnten
  • 1988 – 1992: Management eines Tophotels in Kärnten


Kundenschwerpunkt/Leistungen

  • Umsatzsteuerberatung
  • Konzernsteuerrecht
  • Steuerstrukturierung/National & International
  • CFO-Beratung
  • Financial and Tax Due Diligence
  • Organisation & IT
  • Controlling
  • Risikomanagement & Compliance
  • Unternehmensbewertung
  • Tourismus

Branchen

  • Abfallwirtschaft
  • Öffentlicher Sektor & Non Profit Organisationen
  • Holdinggesellschaften & Konzerne
  • Hotel & Gastronomie
  • Leisure Industry
  • Handel und Vertrieb
  • Telekommunikation

Prof. Dr. Ansgar Staudinger, Lehrstuhlinhaber, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Privat-, Verfahrens- und Wirtschaftsrecht

Der Lehrstuhlinhaber, geboren 1968 in Bad Homburg vor der Höhe, ist im Frühjahr 2003 zum Universitätsprofessor für Bürgerliches Recht, Internationales Privat-, Verfahrens- und Wirtschaftsrecht berufen worden (Nachfolge von Prof. Dr. Thomas Pfeiffer).

Nach dem Abitur (1987) und Grundwehrdienst legte er sein erstes Staatsexamen an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg (1993) und daraufhin das Assessorexamen in Düsseldorf ab (1995). Danach folgte eine Assistententätigkeit am Lehrstuhl von Prof. Dr. Dörner für Bürgerliches Recht und Internationales Privatrecht zunächst an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (dort Promotion 1998) und später an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. 

Im Wintersemester 2002/2003 schloss sich eine Lehrstuhlvertretung an der Universität Bielefeld an. Im Dezember 2002 wurde dann das Habilitationsverfahren in Münster beendet. Von 2005 bis 2008 zählte Prof. Dr. Staudinger zum Wissenschaftlichen Beirat des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft, Berlin. Der Lehrstuhlinhaber war ferner im Jahr 2008 beim OLG Hamm im Nebenamt als Richter und ist seit 2005 als Gastprofessor an der Universität Paris Ouest-Nanterre-La Défense tätig. Im Frühjahr 2007 hielt er einen Vortrag an der East China University of Politics and Law (Shanghai). Prof. Dr. Staudinger führte überdies für die Europäische Kommission, die Stiftung für Internationale Rechtliche Zusammenarbeit in Bonn sowie das Bundesjustizministerium in Berlin in den Ländern des ehemaligen Jugoslawien (Serbien/Montenegro, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien) und Albanien bis 2006 Seminare mit hochrangigen Vertretern der dortigen Justiz durch. Vor einigen Jahren begleitete Prof. Dr. Staudinger in Budapest den Aufbau einer Richterakademie und beriet das vietnamesische Justizministerium bei der Kodifikation des Sachenrechts.

Seit September 2007 ist Prof. Dr. Staudinger Präsident der Deutschen Gesellschaft für Reiserecht e.V. und Mitherausgeber der Zeitschrift ReiseRecht aktuell, seit 2010 Beiratsmitglied der Zeitschrift Deutsches Autorecht (DAR), herausgegeben vom ADAC, seit Februar 2014 Leiter des Deutschen Autorechtstages, seit Januar 2019 Präsident des Deutschen Verkehrsgerichtstages sowie seit Oktober 2020 Präsident des Institutes für Europäisches Verkehrsrecht.
 


Prof. Dr. Klaus Tonner

Klaus Tonner wurde 1947 in Hamburg geboren. Nach dem Studium der Rechtswissenschaft in Frankfurt/M und Berlin war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule für Wirtschaft und Politik in Hamburg von 1972 bis 1994, unterbrochen durch Lehrstuhlvertretungen an den Universitäten Oldenburg, Hannover und Bremen. 1980 promovierte er an der Universität Hamburg.

1991 habilitierte er sich an der Universität Bremen. 1994 wurde er auf den Jean-Monnet-Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Europäisches Recht an der Universität Rostock berufen, den er bis zum Eintritt in den Ruhestand im Jahre 2012 innehatte. Von 2006 bis 2012 war er Richter am Oberlandesgericht Rostock im Nebenamt.

Klaus Tonner war Vorsitzender der Verbraucherzentrale Hamburg (1993-1997), Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Reiserecht und Vizepräsident des International Forum of Tour and Travel Advocats (IFTTA). Er ist Mit-Herausgeber der juristischen Fachzeitschriften „Verbraucher und Recht“ und „Reiserecht aktuell“.

Seine Publikationen behandeln das Verbraucherrecht, insbesondere das Reiserecht. Hauptsächliche Buchveröffentlichungen: Reiserecht in Europa, 1992; Das Recht des Time-sharing, 1997; Der Reisevertrag, 5. Aufl. 2007; Verbraucherrecht – Beratungshandbuch, 3. Aufl. 2019 (Mit-Herausgeber mit Marina Tamm); Schuldrecht: Vertragliche Schuldverhältnisse, 5. Aufl. 2021; Das neue Schuldrecht – Verbraucherrechtsreform 2014 (Mit-Herausgeber mit Tobias Brönneke), Online-Vermittlungsplattformen in der Rechtspraxis, 2018 (Mit-Herausgeber mit Peter Rott); Das neue Schuldrecht: Digitale Produkte, Kaufrecht, Vertragsrecht, 2021 (Mit-Herausgeber mit Tobias Brönneke und Carsten Föhlisch).


Univ.-Prof. MMag. Dr. Daniel Varro, LL.M.

Daniel Varro war Post-Doc-Assistent am Institut für Finanzrecht an der Universität Wien, Rechtsanwalt für Steuerrecht in Wien, stellvertretender Kabinettchef des Bundesministers für Finanzen Gernot Blümel und betraut mit den Angelegenheiten des Steuerrechts und der Steuerpolitik sowie der Koordinierung der Legistik und der Internationalen Beziehungen und ist aktuell Universitätsprofessor für Steuerrecht und nachhaltige Steuerpolitik an der Universität für Weiterbildung Krems. In diesen Funktionen hat er zahlreiche Fachbeiträge auf dem Gebiet des Steuerrechts verfasst und ist regelmäßig Fachvortragender an in- und ausländischen Universitäten.



Mag. Christian Wildfeuer

  • 1996 bis 1997 Touropa Austria GmbH:
  • Assistent der Leitung Kundenservice
  • 1998 bis 2004 Gulet Touropa Touristik GmbH:
  • 1998 bis 2000 Recht und Qualitätsmanagement
  • 2000 bis 2003 Stellvertretende Leitung Recht und Qualitätsmanagement
  • 2003 Gerichtspraxis
  • 2003 bis 2004 Gulet Touropa Touristik GmbH:
  • Stellvertretende Leitung Recht und Qualitätsmanagement
  • 2014 bis 2021 Care Consult Versicherungsmakler GmbH: Geschäftsführer
  • Seit 2014 TTC Training Center Unternehmensberatung GmbH: Geschäftsführer
  • Seit 2004 Europäische Reiseversicherung AG:
  • 2004 bis 2018 Leitung Vertriebsunterstützung
  • 2005 bis 2021Leitung Vertragsservice
  • 2007 bis 2021Leitung Produktmanagement
  • 2009 bis 2021Gesamtprokurist
  • 2018 bis 2021Leitung Recht und Compliance
  • 2021 Bereichsleitung Versicherungstechnik, Schaden und Recht
  • Seit 2021 Europäische Reiseversicherung AG:
  • Mitglied des Vorstandes - Chief Insurance Officer (CInsO)

Univ.-Prof. MMag. Dr. Michaela Windisch-Graetz

1985 – 90 Diplomstudium der Rechtswissenschaften, Universität Wien und Paris II

1990 – 91 Gerichtspraxis (9 Monate) 1990 – 92 Doktoratsstudium der Rechtswissenschaften, Universität Wien

1996 – 2003 Studium der Ethnologie und Tibetologie, Universität Wien

2002 Habilitation für die Fächer “Arbeits- und Sozialrecht” sowie “Europäisches Wirtschaftsrecht”, Universität Wien

2003 – 19 Ao. Univ.-Prof. am Institut für Arbeits- und Sozialrecht, Univ. Wien

2004 – 16 Mitglied des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen der Universität Wien

2008 – Vize-Studienprogrammleiterin für das Diplomstudium der REWI Fakultät

2008 – Vize-Studienprogrammleiterin für das Doktoratsstudium der REWI Fakultät

2016 – 20 Mitglied des Steering Committees der Vienna Doctoral Academy

2016 – Leiterin des Faculty Mobility Programme zwischen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien und der JSW School of Law in Bhutan

2019 - Univ.-Prof. am Institut für Arbeits- und Sozialrecht, Univ. Wien

2020 – Stv. Sprecherin der ARS JURIS VIENNA Doctoral School 2020 – Institutsvorständin des Instituts für Arbeits- und Sozialrecht

2021 – Korrespondierendes Mitglied des Österreichischen Akademie der Wissenschaften


Mag. Matthias Winkler

C Jakob Groellpointer

führt das SACHER Familienunternehmen als CEO in eine erfolgreiche Zukunft und gestaltet  international Luxushotellerie im Board der „Leading Hotels oft he World“ mit.

Er startete seine Karriere als Marketing Manager bei McDonald’s, war als Pressesprecher und Kabinettchef im österreichischen Finanzministerium tätig und anschließend als CCO im bwin Team. 2011 übernimmt er die Führung des zur Sacher Gruppe gehörenden Hotel Bristol, 2014 schließlich die Gesamtverantwortung der Sacher Gruppe. Er ist Vorsitzender der Gesellschafter im Hofburg Kongresszentrum und wurde 2016 in das Executive Committee der „Leading Hotels of the World“ gewählt.

„Jede Tradition hat als Innovation begonnen. Wir erhalten Gutes und wagen Neues. Digitalisierung ist für uns eine Chance die Beziehung zu unseren Gästen vor, während und nach ihrem Aufenthalt zu intensivieren. Es leitet uns das Bestreben, unsere Gäste zu verzaubern.“


Martin Winkler, MBA

Vorsitzender des Vorstandes der Österreichisches Verkehrsbüro AG

Martin Winkler (Jg 1981) ist seit Juni 2001 innerhalb der Österreichisches Verkehrsbüro AG tätig. Das VERKEHRSBUERO ist Österreichs führender Tourismuskonzern mit den Geschäftsbereichen TRAVEL (Marktführer im Bereich Freizeitreisen mit 75 Ruefa Reisebüros in ganz Österreich sowie dem Veranstalter Eurotours International als Vollsortimenter im MultiChannel-Vertrieb) und HOSPITALITY (22 City-Hotels der Marken Austria Trend Hotels, BASSENA, Radisson Blu Hotels/Radisson Individuals Hotels sowie Palais Events, Café Central und 2 Campingplätzen).


Martin Winkler übte während der vergangenen 20 Jahre zahlreiche Managementfunktionen im Konzern und in Tochtergesellschaften der Gruppe mit den Schwerpunkten Finanzen, Marketing und Vertrieb aus. Im Oktober 2017 wurde er in den Konzernvorstand als Sprecher des Vorstandes berufen, im Jänner 2020 erfolgte die Ernennung zum Vorsitzenden des Vorstandes. Neben der Verantwortung für den Geschäftsbereich HOSPITALITY führt Martin Winkler auch die konzernübergreifenden Funktionen Strategie, Finanzen, HR, Marketing & Kommunikation, Recht und Revision. Hinzu kommen mehrere Aufsichtsratsfunktionen als Vorsitzender und AR-Mitglied in Konzernbeteiligungen. Seit 01.04.2022 zeichnet er zudem als Aufsichtsvorsitzender der Spanischen Hofreitschule in Wien verantwortlich.