20 Jahre+ "Europäische Studien"

20-jähriges Bestehen des Lehrganges "Europäische Studien"

Der Universitätslehrgang "Europäische Studien" feiert sein 20-jähriges Bestehen. Über 300 Studierende aus der ganzen Welt, aus 40 unterschiedlichen Nationen, haben die Weiterbildung bereits besucht. Neben Österreich stammen die Absolvent*innen aus Deutschland, Italien oder Luxemburg. Auch viele Studierende aus Kroatien, Polen, Rumänien und Ungarn zählten zu den Teilnehmer*innen, sowohl vor als auch nach dem EU-Beitritt ihrer Herkunftsstaaten. Damit lebt jeder Zyklus von Perspektiven aus unterschiedlichen europäischen Ländern. Des weiteren bringen aber auch Teilnehmer*innen u.a. aus der Türkei, Georgien oder Japan außereurpäische Perspektiven in die Diskussionen ein.

Anlässlich des Jubiläums baten wir Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Christoph Reinprecht, wissenschaftlicher Leiter seit der Einführung des Lehrgangs, zum Interview. Im Video berichtet er, was die Highlights in den letzten 20 Jahren waren, wie relevant ein Universitätslehrgang "Europäische Studien" noch ist und welche beruflichen Perspektiven es gibt.

Abschlussarbeiten

Die Internationalität der Absolvent*innen des Lehrgangs spiegelt sich auch in den seit 2001 verfassten Abschlussarbeiten wieder. So wurde in den Arbeiten die EU nicht nur aus einer historischen Perspektive beleuchtet, europäische Werte diskutiert oder wirtschaftliche und demografische Entwicklungen untersucht, sondern auch die Beziehungen der EU in internationalen Zusammenschlüssen und zu anderen Staaten wie der Türkei, dem Iran oder Russland analysiert.

Diese Vielfältigkeit der Themen von Abschlussarbeiten ermöglicht einen Eindruck, in das Profil des Programms.

Es folgt eine Übersicht über die Abschlussarbeiten ab 2007:

/

2021
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007